Suche
Suche Menü

Was ist Dauerhaftigkeit? – Franz denkt nach

was ist dauerhaftigkeitDauerhaftigkeit ist ein wesentlicher Bestandteil von Nachhaltigkeit. Manche gehen gar so weit, Dauerhaftigkeit als Synonym für Nachhaltigkeit zu verwenden. Was aber bedeutet Dauerhaftigkeit wirklich? Dieser Begriff erscheint zunächst einmal selbsterklärend: es ist die Eigenschaft, unbegrenzt oder wenigstens lange andauern zu können. So ist etwa ein Porzellan-Becher dauerhafter als ein Papier-Becher; in der Forstwirtschaft gilt der Mischwald als eine dauerhaftere Form der Bewirtschaftung als die Monokultur; die Fern-Beziehung gilt als eine oft wenig dauerhafte Form der emotionalen Beziehung; und die Wegwerf-Kultur ist keine für den Planeten dauerhafte Form des Konsumierens.

Klar wird aus diesen Beispielen, dass die Dauerhaftigkeits-Frage auf den unterschiedlichsten Ebenen gestellt werden kann. Betrachtet man Dauerhaftigkeit auf der globalen Ebene, auf der es um den gesamten Planeten und seine heutigen und zukünftigen Bewohner geht, so ist Dauerhaftigkeit kaum mehr von Nachhaltigkeit zu unterscheiden.

Sobald man sich aber auf eine spezielle Ebene begibt, wie der eines bestimmten Produktes, so wird Dauerhaftigkeit zu einem eigenständigen Begriff, der einen wichtigen Beitrag zur Nachhaltigkeit liefern kann ohne aber das alleinige Nachhaltigkeits-Kriterium zu bilden. So genügt es nicht, dass ein Becher eine hohe Dauerhaftigkeit mehrerer Jahrzehnte aufweist: er muss auch Ressourcen-effizient produziert und später entsorgt werden. Nachhaltigkeit lässt sich also nicht auf ein einziges Kriterium reduzieren. Kein Weg führt daran vorbei, zwischen unterschiedlichen Kriterien abzuwägen und das Für mit dem Wider zu vergleichen.

Es reicht nicht nur aus, dass Produkte langlebig sind und weitere Kriterien erfüllt werden. Auch unsere eigene nachhaltige Einstellung zum Produkt ist gefragt! Es ist sowohl eine Frage unserer Wertschätzung, ob wir die Langlebigkeit eines Produkts ausschöpfen oder das Produkt verfrüht ersetzen, sei es weil es (unserer Meinung nach) wegen schlechterQualität seine Funktionalität verloren hat oder weil wir einem Drang nach permanentem Wechsel und Abwechslung erliegen. Wie aber können wir zur rechten Wertschätzung von Gegenständen gelangen? Geholfen ist uns sicher, wenn sich im Design neben der Funktionalität auch eine emotionale Komponente findet.

27 Kommentare Schreibe einen Kommentar

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.