Suche
  • Hier kannst Du stöbern.
  • Gib einfach einen Begriff ein, der Dich interessiert.
Suche Menü

Welche Stoffwindeln kaufen? Romy Wolks Empfehlungen und Spezialwaschmittel

Vor ein paar Wochen hat uns Julia in ihre Stoffwindel-Welt entführt! Ihr Beitrag “Sind Stoffwindeln praktikabel? Alles was du wissen musst über Funktion, Waschen, Systeme und Kauf” ist auf riesengroßes Interesse gestoßen. Mehr zu diesem Thema musste also her und so freuen wir uns sehr, euch Romy Wolk vorzustellen, die uns konkrete Tipps zu ihren Lieblings-Windeln gibt. Frau Wolk betreibt den Online Shop “Die besten Stoffwindeln”, über den sie nachhaltige und umweltfreundliche Babyausstattung vertreibt.

Mit diesem Artikel stellen wir zum ersten mal einen Online-Shop vor. Wir haben uns jede Menge Gedanken darüber gemacht, ob unsere Leser diese Idee mögen würden. Dieser Beitrag soll kein Werbeblock sein, sondern Produkte vorstellen, die ihr vielleicht noch nicht kennt und die hilfreich sein könnten. Frau Wolk nennt lediglich ein paar ihrer Lieblingsartikel, was nicht bedeuten soll, dass wir mit diesem Beitrag objektive Vergleichstests oder ähnliches ersetzen können. Bildet euch einfach selbst eine Meinung. Wir freuen uns sehr über euer Feedback.

Windelshop

Liebe Frau Wolk,

als relative Stoffwindel-Anfänger würden wir Sie gerne mit unseren Fragen bombardieren, denn die Auswahl ist groß und die Qual der Wahl kann einen ganz schön erdrücken. Sie schreiben auf Ihrer Seite, dass sie alle Produkte, die im Shop angeboten werden, selbst testen. Sie müssten also Erfahrung haben. Ich z.B. habe mich bei meiner dreijährigen Tochter erst einmal gar nicht an das Thema Stoffwindeln herangetraut – dazu muss ich aber auch sagen, dass wir keine eigene Waschmaschine hatten und viel gereist sind. Für meinen jetzt viermonatigen Sohn habe ich einfach auf gut Glück ein gebrauchtes und gemischtes Stoffwindelpaket bei ebay bestellt. Viele gehen sicherlich systematischer vor als ich. Deswegen war ich auch umso dankbarer für Ihre fachmännische Beratung am Telefon. Vielen Dank nochmal und los geht’s mit meinen Fragen!

 

Kurz vorab: Wie kamen Sie persönlich eigentlich dazu, sich mit Stoffwindeln zu beschäftigen und dann sogar einen Stoffwindel-Shop zu eröffnen? 

Schon vor der Geburt unseres ersten Sohnes vor knapp vier Jahren habe wir versucht, in unserem Alltag Müll zu vermeiden. Uns war klar, dass Stoffwindeln einen Beitrag zur Müllreduktion leisten können, wir hatten aber eine überholte Vorstellung von den Produkten und dem zu erwartenden Wickel- und Waschaufwand. Erst eine arte-Reportage (Wickeln, Windeln, wegwerfen) zeigte uns, dass es in Großbritannien und den USA bereits schöne, moderne und vor allem praktische Alternativen zu Wegwerfwindeln gab. Ich habe sofort danach meine erste Stoffwindel gekauft und war begeistert! Ich habe mich aber auch gefragt, warum solche Alternativen immer noch so unbekannt waren/sind. Daraus entstand die Idee einen Onlineshop zu gründen, der KundInnen möglichst viele Infos und Hilfestellungen an die Hand gibt, damit diese eine informierte Entscheidung treffen können.

 

Die Anschaffungskosten von Stoffwindeln kommen erst einmal auf einen Schlag. Wie also minimiere ich dabei das Risiko, relativ viel Geld für die falschen Windeln zu investieren?

Man sollte sich vor einem Kauf zunächst gut informieren und sich auch selbst gut einschätzen können. Es gibt online verschiedene Portale, Blogs oder auch Videos, die als Einstieg empfehlenswert sind. Dort kann man sich zunächst über die verschiedenen Stoffwindelarten und deren Vor- und Nachteile informieren. Sich persönlich mit jemandem zu unterhalten, der selbst Stoffwindeln nutzt, ist besonders wertvoll. Aber Achtung: was z.B. für die Nachbarin und ihr Baby die erste Wahl ist, muss nicht für Sie und ihr Baby die gleiche sein. So, wie man sich beim Kauf einer Jeans nicht ausschließlich auf die Marken- und Modell-Empfehlung einer Freundin verlassen würde, muss man die präferierte Jeans/Windel erstmal anprobieren. Ein gemischtes System verschiedener Modelle und Hersteller ist nicht verkehrt.

 

Topf und Deckel: Kräftige Schenkelchen, Leichtgewichte, große Zwerge, kleine Zwerge… welcher Windeltyp passt zu welchem Baby-Typ am besten?

Die Auswahl der richtigen Windel orientiert sich in der Tat auch an der Statur und der Gewichtsentwicklung des Kindes. Zum Glück gibt es viele Windelhersteller. Die einen haben eher Windeln für zarte Kinder und andere für Wonneproppen im Angebot.

 

Gibt es so etwas wie den Stoffwindeltyp oder sind Stoffwindeln in der Handhabung eigentlich für (fast) jedermann geeignet?

Es gibt nicht den Stoffwindel-Typ per se. Eine bestimmte Grundeinstellung findet sich aber bei den meisten unserer KundInnen: Sie möchten unnötigen Müll vermeiden und sorgen sich um die Umwelt. Andere befürchten langfristige gesundheitliche Folgen für Ihre Kinder durch die in Wegwerfwindeln enthaltenen chemischen Superabsorber. Meiner Meinung nach kann jeder von Stoffwindeln profitieren: sie sind besser für die Umwelt und für die Gesundheit unserer Kinder! Dennoch kann man niemanden zur Nutzung von Stoffwindeln überreden, der für diese Argumente nicht offen ist.

 

Stimmt es Ihrer Erfahrung nach, dass Kinder mit Stoffwindeln schneller trocken werden? Wieso ist das so? 

Ja, nach meiner Erfahrung werden Kinder mit Stoffwindeln schneller trocken. Hier treffen jedoch mehreren Faktoren zusammen. Die Ausscheidung und auch die Kommunikation darüber ist im Alltag von Eltern und Kindern viel präsenter als bei der Nutzung von Wegwerfwindeln. Viele Eltern wechseln die Stoffwindel Ihres Kindes sehr viel häufiger als eine Wegwerfwindel. Damit einher geht oft auch eine sehr viel frühere Einführung des Töpfchens in den Alltag des Kindes. Bei der ausschließlichen Nutzung von Wegwerfwindeln und einer späten Einführung des Töpfchens sind Kinder oft sehr an den Komfort der Windel gewöhnt und möchten auf diese nicht mehr ohne Weiteres verzichten. Sie werden daher später trocken.

 

Gibt es sie, die perfekte, in der Nähe produzierte, polyesterfreie, perfekte Windel für alle?

Es gibt keine perfekte Windel, die den Bedürfnissen aller Kinder und Eltern gerecht wird. Komplett ohne Plastik kommt bisher keine moderne Windel aus. Die BumGenius Elemental, zum Beispiel, vereint jedoch eine Menge positiver Aspekte: Sie ist eine moderne Komplettwindel (All In One), die innen aus hundert Prozent Bio-Baumwolle besteht. Produziert wird die Windel jedoch in den USA.

 

Was sind Ihre persoenlichen Windel-Favoriten und warum? 

Meine Lieblingsnachtwindel ist die Anavy Höschenwindel: Sie wird in Europa von einem kleinen Frauen-Betrieb hergestellt, ist unglaublich saugstark, und mit vielen tollen Mustern erhältlich. Außerdem mag ich den langlebigen Druckknopfverschluss.

Meine Lieblings-One-Size-AIO ist die BumGenius Elemental: Innen aus weicher Biobaumwolle, passt sie durch ihren guten Schnitt sehr lange ohne einzuengen. Sie ist erstaunlich saugstark und macht dennoch einen kleinen Windelpo. Made in USA.

Meine Lieblings-Mehrgrößen-AIO ist die Blueberry Simplex Sidesnap: Innen aus Baumwolle, mit dehnbaren Seitenflügeln, die nicht einschneiden und es auch erlauben, ein Kind im Stehen zu wickeln, das sich zum wickeln (nicht mehr) hinlegen möchte. Sie ist saugstark, auslaufsicher und macht einen kleinen Windelpo. Im Schritt ist sie schmal geschnitten. Made in USA.

Meine Lieblings-Pocket-Windel ist die Milovia Coolmax: Sie ist eine hypoallergene Windel, die auch von Kindern vertragen wird, die sonst keine Windeln vertragen. Das Coolmax Gewebe ist fleckenresistent, bleibt auch bei langer Nutzung sehr schön. Die Einlagen können variabel den jeweiligen Vorlieben angepasst werden. Made in EU.

Als Shop-Besitzerin bin ich natütrlich immer auf der Suche nach neuem und nützlichem Zubehör. Das heißt nicht, dass so etwas gleich jeder kaufen sollte. Aber mein neuestes Lieblings-Hilfsmittel sind die Diaper Dawgs. Diese Fingerschutzkappen sind super, um Einlagen aus Snap In Ones oder Pocketwindeln zu entfernen, ohne direkt in die nasse Windel fassen zu müssen oder, zum Beispiel, Putzhandschuhe anzuziehen.

 

Viele denken, dass es viel zu kompliziert ist, Stoffwindeln zu waschen. Ich persönlich finde es, wenn man eine Waschmaschine besitzt, eigentlich gar nicht aufwändig, zumal in unserer vierköpfigen Familie eh fast täglich die Waschmaschine läuft. Wie leicht oder schwer finden Ihre Kunden die Handhabung und das Waschen von Stoffwindeln?  

Um die Anschaffungskosten zu minimieren, entscheiden sich manche Eltern für Systeme, die mehr Vor- und Nachbereitungsaufwand erfordern. Auch glauben manche Eltern, mit nur sehr wenigen Windeln über die Runden kommen zu können. Diese Faktoren können Stress verursachen, sodass das Stoffwickeln langfristig eingestellt wird und man wieder zur Nutzung von Wegwerfwindeln übergeht. Man muss für sich selbst gut einschätzen können, wie viel oder wenig Komfort man tatsächlich benötigt. Das Windelsystem oder die Anzahl der Windeln können hier einen großen Unterschied machen. Lieber sollte man nach und nach die gewünschten Windeln anschaffen, anstatt nur auf die kostengünstigste Wickelmöglichkeit zu schielen, die man dann aber aus Bequemlichkeit oder Zeitnot vielleicht doch nicht langfristig nutzt.

 

Wieviele Windeln braucht man denn über den Daumen gepeilt, ohne in Stress zu geraten?

Für ein neugeborenes Baby braucht man tendenziell mehr Windeln als für ein älteres Kind. Wenn man alle 2 Tage wäscht, kann man mit 18-24 Windeln gut über die Runden kommen. Dies ist auch ein wenig abhängig vom gewählten Windel-Modell, dem Material und den gegebenen Trockenmöglichkeiten.

 

Ist es eigentlich richtig, dass ich meine Stoffwindeln nicht mit normalem Waschmittel waschen kann? Welche Waschmittel empfehlen Sie uns? 

Die meisten Waschmittel enthalten für die Windelwäsche unerwünschte Zusatzstoffe (Enzyme, Seife oder Natron). Diese können die Lebensdauer der Windeln negativ beeinflussen, oder es treten langfristig Probleme auf: die Windeln werden nicht mehr richtig sauber, riechen komisch, werden undicht oder das Kind reagiert mit Ausschlägen (entweder aufgrund der mit Keimen belasteten Windeln oder aufgrund der Waschmittelzusatzstoffe). Es gibt Windeln (aus Baumwolle), die man gut mit normalem Waschmittel waschen kann, da unser normales Waschmittel insbesondere auf Baumwoll-Textilien ausgerichtet ist. Andere Windeln, wie Viskose- oder Mikrofaserwindeln sollte man, um unnötiges “Stripping” und andere Probleme zu vermeiden, lieber mit Stoffwindelwaschmittel waschen. Mein Lieblings-Stoffwindelwaschmittel ist das Hard Rock von Rockin Green (wir haben hartes Wasser). Das Thema Waschen ist recht umfangreich, daher habe ich einen längeren Artikel dazu geschrieben, der einige Fragen abdeckt: Wie wäscht man Stoffwindeln richtig? (Und warum ist es anders als normale Kleidung zu waschen?)

 

An dieser Stelle bin ich mal gespannt, ob unsere (vielleicht schon erfahreneren Leser) das ebenso sehen. Und ob sie vielleicht noch andere Tipps haben. Wir sind im FindingSustainia Team ja große DIY-Fans. Vielleicht hat ja auch dazu jemand etwas zu berichten?! Aber wie vermeide ich ganz generell eigentlich unangenehme Gerueche in der Wohnung durch die Windeln? 

Zunächst sollte man Stuhl sofort aus den Windeln entfernen. Unangenehme Gerüche entstehen vor allem durch die Bildung von Ammoniak – einem Abbauprodukt des Urins. Hat man die Möglichkeit, sollte man die Windeln nach Möglichkeit draußen lagern: trocken und luftig in einem Eimer/Wetbag (bitte kein Wasser zugeben!). Ist eine solche Lagerung nicht möglich, empfiehlt sich die kühle! Lagerung in einem luftdicht schließenden Eimer. Hat man eine sehr empfindliche Nase, kann man einen Windeleimer-Erfrischer nutzen z.B. von Rockin Green).

 

Last und least freuen wir uns auch über Ihre persönlichen #GreenParenting Top-Tipps. 

Spezielle “Parenting” Tipps habe ich nicht… eher allgemeine “grüne Haushalts-Tipps” – z.B. ein tolles Rezept für selbstgemachten Reiniger zum Aufsprühen, oder wie man Zip blocks reinigt und so ewig wiederverwenden kann. Oder Apfelessig statt Haarspülung verwenden usw.  Aber nichts, was sich in 2 Zeilen “quetschen” lässt…

Ganz allgemein und nicht unbedingt neu: immer faltbare und damit klein verstaubare Einkaufsbeutel (z.B. Reisenthel) und Gemüse-Obstbeutel in der Handtasche mit dabei haben. Ich habe diese und bin mega zufrieden: http://www.reuseit.com/reusable-produce-bags/reusable-produce-bags.htm

Und natürlich habe ich jede Menge Produkte in meinem Shop, die zum Thema Green Parenting passen:

Ein super Geldspartipp ist, zum Beispiel, die Verwendung von selbstgemachten Feuchttüchern. Diese werden einfach in der normalen (Windel-) Wäsche mitgewaschen und können immer wieder verwendet werden. Viele Kinder reagieren empfindlich, selbst auf die Verwendung von sensitiv Einwegfeuchttüchern. Reinigungstücher aus Stoff sind erste Wahl bei empfindlicher Haut, siehe z.B hier.

Unsere Kinder lieben Obstpüree aus Quetschflaschen. Einwegprodukte produzieren jedoch viel Müll und sind langfristig unverhältnismäßig teuer. Wir verwenden stattdessen wiederbefüllbare Quetschflaschen von Silli. Die Flaschen lassen sich leicht in der Spülmaschine reinigen und sind viele hundert Male wiederverwendbar.

Die meisten Babyflaschen sind aus Plastik. Einige wenige Hersteller bieten Alternativen aus Glas an. Da die meisten größeren Kinder jedoch nicht sehr achtsam mit diesen Flaschen umgehen, ist Glas oftmals keine langfristige Alternative zu Plastik. Wir verwenden stattdessen die Pura kiki Babyflaschen aus Edelstahl. Sie sind komplett Plastik- und BPA-frei, einfach zu reinigen und quasi unzerstörbar ;)

 

Vielen Dank für Ihre Zeit! Ich hoffe, auch wenn Ihre Vorschläge sicherlich subjektiv sind, dass für den einen oder die andere eine Anregung dabei war.

Lasst uns sehr gerne wissen, welche Produkte und Tipps euch gefallen oder auch nicht.

 

Santa und die Sustainians

 

tt30-logo

Weitere Infos und jede Menge Interaktion findet ihr auf unserer Facebookseite “Finding Sustainia“ und bei Twitter unter @Finding_S. Wir freuen uns auch, wenn ihr euch in der rechten Spalte unseres Blogs für unseren Newsletter anmeldet. So bleiben wir gut verbunden.

9 Kommentare Schreibe einen Kommentar

  1. Pingback: Помощь психолога

  2. Pingback: фильмы 2017

  3. Pingback: actual-news.pro

  4. Pingback: Chat zum Sonntag, No. 55 – MEYER & MEYER | FindingSustainia. Think & Action Lab

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.