Suche
  • Hier kannst Du stöbern.
  • Gib einfach einen Begriff ein, der Dich interessiert.
Suche Menü

Wir stellen vor: Die digitale Mobilitätsrevolution – Vom Ende des Verkehrs, wie wir ihn kannten

Vor Kurzem kam ein spannendes neues Buch auf den Markt und ich habe Lars (jemanden, der sich wirklich mit dem Thema auskennt) um seinen Eindruck gebeten. Hier unsere Leseempfehlung!

Schöne neue Welt? Nicht nur in der Kommunikation, bei der Arbeit oder beim Einkauf – auch unsere alltägliche Mobilität wird zunehmend digitaler und vernetzter. Dabei geht es um die Digitalisierung und Vernetzung von Technik, Daten und Menschen. Eine wirklich spannende Entwicklung!

fullsizerender

Mit einem Blick in die Zukunft beschreiben die bekannten Berliner Mobilitätsforscher und Sozialwissenschaftler Weert Canzler und Andreas Knie eine möglichen Neuerfindung des Verkehrs auf 122 Seiten unter dem Titel „Die digitale Mobilitätsrevolution“. In sechs Kapiteln führen sie den Leser auf eine Kurzreise zum Internet im Auto, zu digitalen Fahrscheinen, Elektromobilität und autonomem Fahren sowie etwaigen Herausforderungen hinsichtlich Recht und Datenschutz. Mit Hilfe von drei Anekdoten zur Interpretation des „Digitalen“ im Alltag entwerfen sie ein Bild über die Zukunft der Alltagsmobilität.

Wie sieht unsere Mobilität in Zukunft aus?
In dieser Welt entscheide die – digitale – Verfügbarkeit von Verkehrsmitteln über deren Nutzung und nicht mehr die technische Beschaffenheit von Auto, Bus oder Fahrrad. Pkws mit Verbrennungsmotor gehört darin, auch angesichts aktueller Diskussionen um Abgasmanipulationen, nicht die Zukunft. Die Autoren machen keinen Hehl daraus, dass sie die Zukunft in einer effizienten Vernetzung von Fußverkehr und Fahrrad sowie dem elektrisch betriebenen Carsharing sehen. Elektrofahrzeuge können, so die Vorstellung der Autoren, als ideale Grundlage des autonomen Fahrens dienen. Und auch die Einbindung erneuerbarer Energien kann einem komplexen Lademanagement (Smart Grid) den Weg bereiten. Ausführlich widmen sie sich dem Buchungssystem im ÖPNV als Innovationsbremse und dem in Teilen fehlenden politischen Mut zu Veränderungen.

Elektromobilität
Und welche Rolle spielen wir selbst?
Es werden also sehr, sehr viele wichtige Aspekte thematisiert Gleichwohl hätten Canzler und Knie die Rolle der Nutzer durchaus stärker akzentuieren können. Die bezeichnete „Mobilitätsrevolution“ ist schließlich (noch?) nicht im Gange. Sicher gibt es eine zunehmende Zahl an inter- und multimodalen Mobilisten, ebenso steigt aber weiterhin die Zahl der Anhänger großer Benzin- und Diesel betriebener SUVs, die auf absehbare Zeit diese neue elektromobile und vernetzte Mobilität nicht akzeptieren werden.
Auch die die räumliche „Problematik“ hätte etwas ausführlicher analysiert werden können. So lässt sich im Buch nicht näher klären, wie sich die Autoren die verkehrsarme, erneuerbare aber dennoch zeiteffiziente und für die Nutzer attraktive Verknüpfung von städtischen und ländlichen Regionen näher vorstellen.

Gesamteindruck
Insgesamt ist „Die digitale Mobilitätsrevolution“ aber ein erfrischendes und motivierendes Buch über die Innovationskraft der Digitalisierung in der Mobilität. Canzler und Knie holen die Leser aus ihrer alltäglichen Mobilitätspraxis und zeigen ihnen ihr lebendiges Zukunftsbild von einer klimafreundlichen vernetzten Mobilität. Anhand einiger Exkurse über laufende Projekte und Angebote werden Rezepte für eine alternative Organisation der Alltagsmobilität präsentiert. Alle Gruppen – ob Radfahrer, ÖPNV- oder Pkw-Nutzer – werden an der ein oder anderen Stelle schmunzeln können, wenn die Autoren manche Merkwürdigkeit skizzieren. Das Buch ist also keine trockene Fachlektüre, sondern ein Lesevergnügen, das bestimmt auch Stoff für Fortsetzungen liefert.

Unser Autor Lars Schulze-Beusingsen arbeitet mit Anna bei der EnergieAgentur.NRW. Im “Netzwerk Kraftstoffe und Antriebe der Zukunft” beschäftigt er sich vor allem mit alternativen Kraftstoffen, Elektromobilität und damit verbundenen Akzeptanzfragen. Selbst kommt er multimodal durchs Leben – zu Fuß, mit dem ÖPNV, mit den Pkw – zeitweise auch batterieelektrisch. Informationen zu seinem Arbeitsgebiet bekommt ihr unter www.energieagentur.nrw/mobilitaet. Dienstlich ist er unter schulze-beusingsen@energieagentur.nrw erreichbar.

Und hier nochmal die harten Fakten zum Buch:

Die digitale Mobilitätsrevolution – Vom Ende des Verkehrs wie wir ihn kannten

Autoren: Weert Canzler/ Andreas Knie
oekom verlag
144 Seiten, Preis: 12,95 €
ISBN: 978-3-86581-754-9

tt30-logo

Weitere Infos und jede Menge Interaktion findet ihr auf unserer Facebookseite “Finding Sustainia“ und bei Twitter unter @Finding_S.Wir freuen uns auch, wenn ihr euch in der rechten Spalte unseres Blogs für unseren Newsletter anmeldet. So bleiben wir gut verbunden.

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.