Suche
  • Hier kannst Du stöbern.
  • Gib einfach einen Begriff ein, der Dich interessiert.
Suche Menü

Challenge No. 18: Lust auf einen guten veganen Monat?

Einen Monat lang vegan – gab es das nicht schon einmal? Diejenigen von euch, die FindingSustainia schon lange verfolgen, erinnern sich vielleicht, dass Santa und Anna im März 2014 schon einmal eine Vegan Challenge gemacht haben, auch slow und vegan gab es vor genau zwei Jahren. Seit dem ist sowohl das Team als auch die Leserschaft von FindingSustainia gewachsen und wir haben viele Anfragen, doch nochmal die eine oder andere Challenge zu wiederholen. Daher gibt es diese Challenge nun noch einmal für Alle, die Lust haben, dem Veganismus eine Chance zu geben.

150612-schulkochen-201

Vegan – das kann doch nicht so schwer sein?!

Gründe dafür gibt es viele: Nachhaltigsüberlegungen (tierische Produkte herzustellen ist unglaublich ressourcenintensiv) genauso wie gesundheitliche, und die Sorge um die Lebensbedingungen anderer Lebewesen. In der Praxis jedoch fand ich den Schritt zu einer veganen Ernährung bisher unüberwindbar. Lange Jahre habe ich mich vegetarisch ernährt, in den letzten Jahren wieder gemäßigt omnivore. Doch mein Mann ist Vegetarier und meine Tochter verträgt keine Milchprodukte. Da sollte man meinen, dass es einfach wäre, eine Zeit lang vollkommen auf tierische Produkte zu verzichten.

In Italien geht es unverpackt - vielleicht auch bald in London (1)

Einen Schuss Sahne hier, ein Ei dort

Doch meine Kochbücher verlangen hier einen Klecks Sahne, dort ein Ei. Meine Versuche, auf Milch und Co. zu verzichten scheitern an mangelndem Wissen, nicht nur, was familientaugliche Rezepte angeht. Auch die angemessene Nährstoffversorgung bereitet mir Kopfzerbrechen: Worauf genau muss ich achten, um auch vegan alle lebenswichtigen Nährstoffe zu erhalten? Und nicht zuletzt: Wie lässt sich Veganismus im Alltag überhaupt umsetzen? ‘Auswärts essen kannst Du vergessen’, sagt mein Mann. Hat er Recht? Außerdem geht es bei einer veganen Lebensweise ja nicht nur um’s Essen; sie schließt Konsumgüter wie Kosmetik und Kleidung mit ein.

Gruenkohl Curry-26

Eine Challenge für Anfänger und Fortgeschrittene

Santa, Anna und das Team von FindingSustainia haben eine Menge Erfahrung und eine Fülle praktischem Wissens. Vom 15.09. bis zum 15.10. verzichten wir gemeinsam auf tierische Produkte aller Art und laden euch ein, mitzumachen. Konkret heißt das, dass wir weder Lebensmittel noch Produkte konsumieren, für deren Herstellung Tiere gehalten werden. Das heißt, wir verzichten auf Fleisch, Fisch, Milchprodukte, Eier und Honig. Beim Kosmetikkauf achten wir außerdem auf tierprodukt- und versuchsfreie Herstellung. Unsere Lederschuhe schmeißen wir nicht weg, denn das wäre wenig nachhaltig. Doch eine neue Seidenbluse muss vielleicht nicht sein.

Habt ihr schon einmal eine Zeitlang vegan gelebt, oder seid ihr gar erfahrene Veganer? Oder probiert ihr es, wie ich, zum ersten Mal vegan? Jede/r, die/der Lust hat, Erfahrungen zu teilen ist herzlich eingeladen. Bis es los geht stöbert doch ein wenig im Archiv, Stichwort ‘vegan’.

veganes Abendessen, Brotsalat

Herzliche Grüße
Daija und das Finding Sustainia Team

tt30-logo

Weitere Infos und jede Menge Interaktion findet ihr auf unserer Facebookseite “Finding Sustainia“ und bei Twitter unter @Finding_S.Wir freuen uns auch, wenn ihr euch in der rechten Spalte unseres Blogs für unseren Newsletter anmeldet. So bleiben wir gut verbunden.

91 Kommentare Schreibe einen Kommentar

  1. This blog is very useful. Thanks for sharing. Great fun . X back teacher more info – website please visit

    Antworten

  2. Pingback: para herseydir

  3. Pingback: apps

  4. Pingback: Wedding Photographer Sligo

  5. Pingback: Check Cashing/Pay-day Loans

  6. Pingback: http://www.godwinsremovals.co.uk/international-removals/northern-ireland

  7. Pingback: parabolan 100

  8. Pingback: Denver Uber Driver

  9. Pingback: hire an injury lawyer

  10. Pingback: kimsin sen

  11. Pingback: economics tuition

  12. Pingback: joseph de saram

  13. Pingback: tania marie de saram

  14. Pingback: economics tuition

  15. Pingback: margaret teresa cunniffe

  16. Pingback: joseph s r de saram

  17. Pingback: para para dinle

  18. Pingback: Best Newspaper in India

  19. Pingback: Best Newspaper in India

  20. Gar kein Schlusspfiff? alle noch begeistert am schlemmen?
    Ich hab am 15.10., passend zum Stichtag des challenge, http://www.miteinander.world/ auf dem Rheinauen-Flohmarkt entdeckt. Super leckeres vegan catering auf Märkten & Veranstaltungen – und man findet sogar spannende Termine zu Märkten in Köln, Düsseldorf und Umgebung ;)
    Und beim “ausmisten” ist mir gerade ein Flyer vom http://www.vebu.de in die Hände gefallen, “Donnerstag ist Veggie-Tag” http://donnerstag-veggietag.de/ Dauerhaft vegan bin ich nicht geworden, aber mindestens 1-3 Veggia Days pro Woche, also nicht nur Donnerstags, werde ich schon beibehalten :)

    Antworten

    • Hallo Uli,

      doch, doch… der kommt noch. Wir hängen krankheitsbedingt etwas hinterher. Aber unsere Bilanz und noch zwei kleine Beiträge sind in Arbeit. Danke für Deinen tollen Tipps!

      Viele liebe Grüße
      Deine Sustainians

      Antworten

  21. Pingback: what are the best steroids for muscle growth

  22. Pingback: Reviews & Contact Details

  23. Pingback: Vegan Challenge mit Finding Sustainia No. 2 #Mittagstisch #Kantine – GoVeggie Go Green

  24. Pingback: Internet Services in Australia

  25. Pingback: motogolf

  26. Pingback: make money from udemy

  27. Pingback: online advertising agency Melbourne

  28. Pingback: injectable steroids for sale in usa

  29. Pingback: Vegan Challenge mit Finding Sustainia – GoVeggie Go Green

  30. Liebes Finding Sustainia Team.
    Ich finde es eine gute Idee, die vegane Challenge zu wiederholen und bin gerne wieder dabei.
    Herzliche Grüße,
    Andrea

    Antworten

  31. Pingback: Unsere Netzhighlights – Woche 37/2016 | Apfelmädchen & sadfsh

  32. Tolle Sache, die ihr da vorhabt!
    Ich bin, wie ich schon auf Twitter erwähnt habe, seit fast drei Jahren Veganer. Das betrifft allerdings nur die Ernährung.
    Angefangen habe ich meine Ernährungsumstellung mit einer Ersäuerung. Danach habe ich mich etwa ein halbes Jahr vegetarisch ernährt.
    Erst die Lektüre der China Study von T.C. Campbell – https://de.wikipedia.org/wiki/The_China_Study – hat mir aufgezeigt, dass die vegane Ernährung offensichtlich die einzig richtige ist.
    Und siehe da, nach acht Wochen veganer Ernährung war auch mein mit Tabletten kontrollierter Blutdruck wieder auf gesunde 120/80 gesunken. Ich konnte nach nur 3 Monaten die Tabletten komplett absetzen!
    Bei der Umstellung auf die vegane Ernährung habe ich auch tolle Unterstützung bei provegan erfahren – http://www.vegangesund.info/index.php?id=252&L=0 -; hier erhaltet ihr nach kostenloser Anmeldung Rezepte für einen Monat GESUNDER veganer Ernährung.
    Ich drücke euch die Daumen, dass es ein toller Monat wird. Bin außerdem immer im Hintergrund für Euch da.
    <3liche Grüße – Matthias
    P.S.: Ihr findet mich auf Twitter unter @IVIisterX

    Antworten

    • Hallo Matthias,
      danke für Deinen Erfahrungsbericht. Sehr motivierend. Wir freuen uns riesig, dass wir auch erfahrene Veganer mit an Bord haben.
      Viele liebe Grüße!
      Anna

      Antworten

  33. Hey ihr Sustainians, ich esse jeden Tag 2-3 Mal Fleisch. Seitdem ich euch lese, reduziere ich die Menge und kaufe Bio und Regional. Aaaaber…diesmal mache ich mit. Einen Monat Vegan! Finde ich krass, aber ich maf Herausforderungen. Bitte gebt dann auch Männer-taugliche Tipps und Rezepte. Okay?

    Antworten

    • Hey Sven, sehr schön, dass Du dabei bist!!! Männertaugliche Tipps… Mmmmhhhh, was hätten wir denn da? Ohne in irgendwelche Klischees zu verfallen. Vielleicht kann Matthias einen besonders männlichen positiven Effekt aufzeigen? Oder vielleicht verraten, wie er es besonders als Mann schafft vegan zu leben? Naaaa?
      Wir sind gespannt. Nehmen aber die Herausforderung gerne an, dich gut zu begleiten, Sven!
      Liebe Grüße
      Anna
      PS: Ich bin mal mit einem Mann durch China gereist, der vegan lebt. Und es hat mich sehr beeindruckt, wie er selbst auf Chinesisch geschafft hat deutlich zu machen, worum es ihm geht.

      Antworten

    • Hallo Sven,
      was konkret meinst du mit Männer-tauglich? Geht es dir dabei um den gewohnten (Fleisch-)Geschmack, das haptische Gefühl beim Essen und Sättigung oder die “Eiweißbombe”?

      Wenn es um Geschmack geht, da ist Majoran ein prima Gewürz, weil viele Wurstwaren nur dadurch ihren typischen Geschmack erhalten. Gemischt mit einer Prise gemahlenem Bockshornklee, angebratenen Zwiebeln und etwas Fett (als Geschmacksträger) kannst du vielen traditionellen Rezepten auf die Sprünge helfen. Grünkernbratlinge aus frisch geschrotetem Grünkern hat mein Bruder schon für Fleischbouletten gehalten. Das Instant-Zeug fand ich bisher da weniger überzeugend. Kann mich mal umhören bei einem Bekannten. Der kocht auch für einen Freund, der vorher sehr fleischlastig lebte. Lg Bina

      Antworten

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.