Suche
Suche Menü

Großmutters Zitronenpudding, original und vegan – (plastik- und E-Nr.-frei)

Liebe Puddingfreunde, oder Zitronenfreunde, oder Freunde der E-Nr.-freien Küche,… whatever… we proudly present:

ZITRONENPUDDING!

Pudding kannten wir bisher vor allem aus dem Tütchen. Oder aus dem Kühlregal. Aber dieser Monat soll anders aussehen. Das haben wir uns fest vorgenommen und wir sind auf einem guten Weg: Wir wollen echte Lebensmittel – ohne Fußnoten.

Pudding an sich fällt nicht unbedingt in die Kategorie besonders gesunder Lebensmittel, aber ein wenig süß mögen wir es eben auch – ab und zu. Und wenn zum guten Geschmack noch die Erinnerung an die gute Oma kommt – umso besser!

Wir beginnen mit einem Rezept von Claudias Oma. Gefolgt von einem Küchenexperiment à la Anna: Zitronenpudding in der veganen Variante. Lass Euch inspirieren!

Zitronenpudding_web6

Als Kind war Claudia schon immer ein Fan von Omas Puddingvariationen. So locker wie Mouse au chocolat, doch wegen fehlender Sahne / Butter eher eine Paradiescreme. Und die Geschmacksrichtung Zitrone ist einfach etwas, was man selten im Supermarkt findet. Natürlich ist dieser Pudding auch in der Geschmacksrichtung Schokolade für Schokofans machbar. Dazu gleich mehr.

Schokopudding Zutaten heller   Zitronenpudding rezept foto neu

Hier also mein nachhaltiges plastik- und E- Nr.-freies Rezept für Pudding:

Zutaten:

2,5 EL             Speisestärke

0,5 l                 Milch

3 EL                Zucker

1                      Ei

1                      Bio-Zitrone

Zubereitung:

  1. Zitronenschale dünn, möglichst in einem Streifen abschälen.
  2. Eiweiß steif schlagen.
  3. Eigelb mit ¼ Liter kalter Milch und Speisestärke verrühren.
  4. Restliche Milch mit Zitronenschale zum Kochen bringen.
  5. Eigelbmasse mit Zucker dazugeben.
  6. Nochmals aufkochen und Zitronenschale herausnehmen.
  7. Eiweißmasse dazugeben und nochmals aufkochen.
  8. Pudding kaltstellen

Varianten:

  • Schokolade:    Kakao 3 EL
  • Vanille:            1 Vanillestange / 1 Pckg. Boubon-Vanille- Zucker ( allerdings nicht plastikfrei umsetzbar)

Für die Schokovariante einfach Kakaopulver anstelle der Zitronenschale verwenden. Vorteil: man muss sie nicht schälen und rausfischen :-).

 

Vegane Umsetzung:

Anna hat eine Weile im Netz nach Zitronenpudding-Varianten gesucht – und letztendlich doch ein ganz eigenes Rezept kreiert. Der vegane Zitronenpudding ohne Soja- oder Reismilch wurde auf einigen Seiten als besonders erfrischen beschrieben und so bin ich zuerst einer solchen Kreation nachgekommen. Meine Zutaten, eng orientiert am Rezept von Claudias Oma, waren die folgenden:

Zitronenpudding_web1

Zutaten:

2,5 EL             Speisestärke

0,5 l                 Wasser

2                      Bio-Zitronen

+ eine Prise Salz, Ahornsirup

Ich muss allerdings zugeben, dass mein Ergebnis einfach nach glibbrigem Zitronenwasser schmeckte. Aaaaaalso: meiner Meinung nach MUSS einfach noch Soja- oder Mandelmilch hinzugegeben werden. Ich habe es im zweiten Versuch mit 250ml Wasser und 250ml Sojamilch probiert – und war begeistert.

Von der Vorgehensweise ist alles wie bei Claudia. Man rührt lediglich die Speisestärke mit ein wenig Wasser an statt mit Ei. Im zweiten Versuch habe ich von einer Zitrone auch den Abrieb mit hineingegeben. Also nicht nur die Schale, die man nachträglich wieder herausfischt. I liked.

Zitronenpudding_web2 Zitronenpudding_web3

Ich könnte mir auch vorstellen, dass ein paar Mandelsplitter noch ganz lecker wären. Schokoraspel gehen natürlich IMMER!

Weitere Zutaten für andere Geschmacksvariationen, wie  z. B.  Weihnachtspudding, findet ihr hier.

Lasst es Euch schmecken!

Beste Grüße

Claudia und Anna

 

tt30-logo

Weitere Infos und jede Menge Interaktion findet Ihr auch auf der Facebookseite “Finding Sustainia“, über Twitter unter @Finding_S und über den Blog der Deutschen Gesellschaft des Club of Rome.

24 Kommentare Schreibe einen Kommentar

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.